Mag. Evelyn Kaiblinger

 

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Psychologin

KRISEN. KRANKHEITEN. SCHICKSALSSCHLÄGE.

An Herausforderungen im Leben fehlt es den meisten von uns nicht. Bei manchen davon hilft es, im geschützten Rahmen einer Psychotherapie oder eines Selbsterfahrungsprozesses das Problem zu bearbeiten und in nicht wertender Umgebung gemeinsam einen Weg zu finden.

SEELISCHE PROBLEME.

Oft begleiten uns Krankheitssymptome schon lange, wie zum Beispiel Ängste, gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit etc. Sie sind ein beständiger Gefährte geworden und schränken die Lebensqualität deutlich ein. Gemeinsam ergründen wir, warum sich diese Symptome entwickelt haben und arbeiten an Lösungswegen sie zu lindern oder auch aufzulösen.

PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG.

Ziel eines Selbsterfahrungsprozesses ist es, eingefahrene Muster zu erkennen und neue Handlungsweisen zu ergänzen. Themen wie Sinnfindung, Steigerung des Selbstwertes, mehr Entscheidungsfreude, klarere Kommunikation, verbesserte Lebenqualität können hier Thema sein.

 

Mein Angebot

Ich biete Einzel-, Paar- und Gruppentherapie mit jungen Erwachsenen, Erwachsenen und älteren Menschen.

 

Der Zweck einer Psychotherapie ist es seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen,

gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern, die persönliche Entwicklung der Gesundheit zu fördern.

Eine Psychotherapie kann unter anderem bei folgenden Problemen

sinnvoll sein:

Depression

Angst - Panik - Panikattacken

Stress - Entspannung

Zwang

Psychosomatischen Erkrankungen

Beziehung - Partnerschaft - Ehe - Familie

frauenspezifische Themen - weibliche Rolle

Trennung - Scheidung

Einsamkeit

Schlafstörungen

 

Rahmenbedingungen

Psychotherapie ist ein individueller Prozess, der sich nach Ihren Bedürfnissen bzw. nach dem Störungsbild richtet. Sitzungen finden üblicherweise 1 x pro Woche statt, dies kann aber bei Bedarf auch variieren. Bei eher eingrenzbaren Problemstellungen (zB. akute Belastung in der Arbeit) kann ein Therapieprozess von einigen Wochen bzw. Monaten ausreichen. Bei strukturellen Störungen (wie zB. Persönlichkeitsstörungen) muss zumeist mit mehrjähriger Psychotherapie gerechnet werden.

Eine Psychotherapieeinheit dauert 50 Minuten und kostet 55 Euro.

Sozialtarife sind auf Anfrage möglich (begrenzte Anzahl an Plätzen).

Beim Erstgespräch, das dem Kennenlernen und dem Herausarbeiten der Problemstellung dient, soll auch der „Therapiefahrplan“ festgesetzt werden – sprich die Dauer der Therapie und Häufigkeit der Sitzungen.


Die psychotherapeutische Beziehung ist ein maßgeblicher Wirkfaktor für den Erfolg einer Psychotherapie. Basis dieser Beziehung sind Vertrauen und Sicherheit. Der Rahmen dafür wird zunächst durch die gesetzliche psychotherapeutische Verschwiegenheitspflicht geschaffen, welcher ich auch als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision unterliege.

Bei mir als Therapeutin "in Ausbildung unter Supervision" ist eine Abrechnung über die Krankenkasse nicht möglich.

 

Therapeutin "in Ausbildung unter Supervision" bedeutet, dass ich berechtigt bin, eigenständig als Psychotherapeutin zu arbeiten und zusätzlich die Klienten-Fälle anonymisiert mit einer erfahrenen Lehrtherapeutin reflektiere.

 

Da ich meine Zeit für Sie reserviere, können Termine bis zu 24 Stunden vor der vereinbarten Uhrzeit kostenfrei abgesagt werden, danach berechne ich den vollen Stundensatz.

 

Im Zuge einer psychotherapeutischen Behandlung kann manchmal die Überweisung zu anderen Fachleuten (zB. Facharzt Psychiatrie, Klinische Psychologin) notwendig werden. Gerne empfehle ich spezialisierte KollegInnen.

 

Meine Methode

Meine Methode ist das Psychodrama, welches vom jüdischen Arzt Jakob Levy Moreno (1889 – 1974) in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um ein ressourcen- und handlungsorientiertes Verfahren.

 

Im Laufe unserer Entwicklung kreieren wir bestimmte Rollen, um unser Leben meistern zu können. Unter Rollen verstehen wir sowohl soziale Rollen als auch Verhaltensweisen, mit denen wir mit anderen Menschen in Kontakt treten können. So kann man Sohn, Tochter, Mutter, Vater, Arbeitskollege, Chef, Freundin, Geliebte etc. sein, aber auch „Die Hilfsbereite“, „Der Schüchterne“, „Der Wütende“, „Die Versorgende“, „Der Abenteurer“ etc. Es ist hilfreich, ein möglichst großes Repertoire an Rollen zur Verfügung zu haben, um mit den unterschiedlichsten Situationen und Veränderungen des Lebens umgehen zu können. Leid und Krankheit entsteht dort, wo die passenden Rollen fehlen, um eine Herausforderung zu bewältigen.

Im Psychodrama werden Sie sich Ihres aktuellen Rollenrepertoires bewusst und können dieses (wieder) erweitern. Vergessene Rollen können wiederentdeckt werden. Neue Rollen können entwickelt und integriert werden.

 

In unserer gemeinsamen Arbeit, suche ich aus einer Vielfalt von zur Verfügung stehenden Methoden die jeweils passende aus.

So kann es sein, dass wir im Gespräch miteinander arbeiten oder dass wir gemeinsam aufstellen und / oder spielen.

Beides kann auch innerhalb einer gemeinsamen Arbeitseinheit seinen Platz finden. .D.h. was Sie gerade bewegt, Ihr mitgebrachtes Thema,wird mit Hilfe von Symbolen (z.B. Sesseln, Pölstern, Steinen, …) dargestellt.

So werden innere Bilder und Muster sichtbar und dadurch Veränderung möglich.

 

Weitere Informationen zur Methode finden Sie hier.

 

Über mich

Geboren 1976, verheiratet, zwei Kinder

Ausbildung

seit 2017 Psychotherapeutisches Fachspezifikum Psychodrama, Soziometrie und Rollenspiel (ÖAGG)

2016/17 Psychotherapeutisches Propädeutikum (ÖAGG)

1996 bis 2003 Diplomstudium Psychologie

Berufliches

seit 2019 Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in freier Praxis sowie im Landesklinikum Baden-Mödling (Abteilung für Integrierte Psychosomatik); Co-Leitung Psychodrama Jahres-Selbsterfahrungsgruppe

2017/18 Psychiatrische Abteilung - Sozialmedizinisches Zentrum Süd; KFJ, Pavillon P

2017 Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Landesklinikum Baden-Mödling, Standort Hinterbrühl)

2017 Abteilung für Integrierte Psychosomatik (Landesklinikum Baden-Mödling)

seit 2001 Projektleiterin bei diversen Marktforschungsinstituten

 

Psychotherapie Praxis

Mag. Evelyn Kaiblinger

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Adr.: Veltlinerstraße 2-6/6/2

         2353 Guntramsdorf

Tel.:  +43 681 84893332

Mail: info@praxis-kaiblinger.at

Die Praxis

Ich bin in den Räumlichkeiten von „beziehung s weise“ eingemietet.

Die Praxis befindet sich im 1. Stock in der Veltlinerstraße 2-6/6/2 in Guntramsdorf.

 

Der Standort ist in etwa zehn Gehminuten von der Badner Bahn Station Neu Guntramsdorf entfernt.

Gebührenfreie Parkmöglichkeiten befinden sich im Umfeld der Praxis. Barrierefreier Zugang.